• spike
  • dandelion 111009 1920
  • Marienkäfer
  • Blu sky
  • Sommer
  • Sonnenuntergang
  • Pfiffige Intelligente Persönliche Ausgezeichnete Medizin

  • Pfiffige Intelligente Persönliche Ausgezeichnete Medizin

  • Pfiffige Intelligente Persönliche Ausgezeichnete Medizin

  • Pfiffige Intelligente Persönliche Ausgezeichnete Medizin

  • Pfiffige Intelligente Persönliche Ausgezeichnete Medizin

  • Pfiffige Intelligente Persönliche Ausgezeichnete Medizin

Vom Leiter des Staatsministeriums bis hin zum LeihOpa - viele stehen hinter unserem Projekt

Dr. Sven Schluckebier, Leiter der Bayerischen Gesundheitsagentur (BayGA)am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Die Bayerische Gesundheitsagentur ist für die Administration der Förderprogramme des Bayerischen Gesundheitsministeriums zuständig. Als der Förderantrag für das Projekt einging, waren wir bei der ersten Sichtung schon recht früh überzeugt von den innovativen Projektinhalten. Schön, dass unsere Gesundheitsministerin nun den Förderbescheid vor Ort übergeben konnte. Man sieht bereits jetzt die ersten erfolgreich umgesetzten Meilensteine des Projekts. Vieles wurde in kurzer Zeit schon auf den Weg gebracht, auch dank des sich hier präsentierenden großen, hoch motivierten Teams in der Gemeinschaftspraxis im Bayerwald. Ich denke, wir werden sehr bald sehen, welche guten und messbaren Ergebnisse dieses Modell ausweisen wird.

PD. Dr. Martin Kammerl, Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Dialyse mit einer Praxis am Zwieseler Kreiskrankenhaus

„Gute Ärzte braucht das Land“ ist ein sehr guter Ansatz. Ich finde es wichtig, den jungen Kolleginnen und Kollegen zu zeigen, dass es nicht zweiter Klasse ist, auf dem Land zu arbeiten. Im Gegenteil. Hier gibt es genauso gute Ärzte wie woanders und eine hervorragende Ausbildung. Es ist generell wichtig, die Medizinstudenten auf ihrem Weg in die Ausbildung zu unterstützen. Das ist manchmal mit Aufwand verbunden, aber eine Investition in die Zukunft. Eigenes Engagement ermöglicht es uns, die gute, medizinische Versorgung, die wir heute haben, auch künftig aufrechtzuerhalten. 

Alois Wenig,  Bürgermeister von Kirchberg im Wald

Die Gemeinde Kirchberg ist sehr stolz auf das Praxisteam der Gemeinschaftspraxis im Bayerwald. Eine solche Auszeichnung setzt Leistungen voraus, das ist ganz klar. Ich freue mich mit dem gesamten Team und mit den Ärzten, die hier so tüchtig miteinander zu Werke gehen. Es ist eine wunderbare Sache, wenn man gemeindeübergreifend zusammenarbeitet, wie jetzt mit Rinchnach und Schöfweg. Kirchberg wünscht dem Team der Gemeinschaftspraxis im Bayerwald viel Erfolg. Ich denke, dass auch andere Gemeinden in Zukunft einen ähnlichen Weg gehen werden.

Michael Schaller, Bürgermeister von Rinchnach

Herzlichen Glückwunsch an die Ärzte, die ihr Vorhaben umgesetzt haben und jetzt in der  Gemeinschaftspraxis zusammenarbeiten. Wir in Rinchnach sind sehr froh über den neuen Weg. Wir haben mit Dr. Bernecker zwar einen sehr erfahrenen Arzt im Ort. Er ist aber doch schon etwas älter und dachte leider Gottes daran, aufzuhören. Jetzt hat Dr. Bernecker die Möglichkeit, weniger Stunden zu arbeiten, aber in seiner Praxis, unterstützt von Kollegen, trotzdem für seine Patienten da zu sein. Für die Gemeinde und die Bürgerinnen und Bürger ist es ungemein wichtig, dass die Praxis weiterhin bestehen bleibt und die Versorgung der Patienten vor Ort gewährleistet ist.

Martin Geier, Bürgermeister von Schöfweg

Mir gefällt das Projekt „Gute Ärzte braucht das Land“ sehr. Mit der Gemeinschaftspraxis im Bayerwald ist eine gute Versorgung für die Patienten in mehreren Gemeinden garantiert. Ich freue mich, dass durch das neue Modell auch die Praxis in Schöfweg weitergeführt werden kann. Unsere Bürgerinnen und Bürger werden auch in Zukunft gut versorgt sein. Eine Allgemeinarztpraxis in Schöfweg ist nicht nur für die Leute wichtig, sondern auch für das ganze Ärztehaus mit der Apotheke, der Physiotherapie-Praxis und den zwei Psychotherapeuten. Dreh- und Angelpunkt ist hier die Allgemeinarztpraxis. Es wäre dramatisch für alle Beteiligten, wenn wir sie verlieren würden. Wir hatten schon auf verschiedenen Wegen versucht, Ärzte oder Nachfolger für die Praxis zu bekommen. Allerdings ohne Erfolg. Umso mehr freut es die Gemeinde, dass Schöfweg jetzt beim Projekt „Gute Ärzte braucht das Land“ dabei ist. Ich bin zuversichtlich, dass die Patienten vor Ort die neue Praxisgemeinschaft, die ja doch eine gewisse Umstellung bedeutet, gut aufnehmen. 

„Leih-Opa“ Rudolf Wagner

Ich finde es als Nichtmediziner äußerst interessant zu erfahren, welche Möglichkeiten es für Arztpraxen gibt, um zusammenzuarbeiten. Es ist spannend, zu sehen, wie Aufgaben aufgeteilt werden können oder welche Möglichkeiten es gibt, um junge Studenten einzubinden. Sie bekommen an der Uni medizinisches Fachwissen, die Praxis fehlt ihnen noch. Genau hier setzt die Gemeinschaftspraxis im Bayerwald an, das finde ich fantastisch. Hoffentlich findet das Projekt großen Zuspruch. Auch die Patienten werden von „Gute Ärzte braucht das Land“, der Zusammenarbeit der Ärzte und dem Engagement der gesamten Praxismannschaft profitieren: Das ganze Team ist motiviert und engagiert. Alle Mitarbeiter haben ein Spezialgebiet. Das Gesamtpaket wird sich positiv auf den kranken Patienten auswirken. Er wird mit einem noch sichereren Gefühl zum Arzt gehen, weil er sich noch besser versorgt weiß.